Fahrer des MSV Osann-Monzel bleiben weiter auf Erfolgskurs
 
Bei drei deutschen Meisterschaften können Ralf Orth und Johannes Dambach um Meisterehren mitfahren.In der deutschen Bergmeisterschaft für Tourenwagen platziert sich Ralf Orth zur Zeit auf dem fünften Gesamtrang. Dabei hat er noch die Chance auf den Meistertitel. Auch in der deutschen Slalommeisterschaft führt er im Moment die Region Nord nach Punkten an. Den letzten Slalom in Mainz Finthen konnte er souverän für sich entscheiden. Die nächsten Rennen zur Berg- (Hauenstein und Eichenbühl), sowie zur Slalommeisterschaft (Brilon) können bei einem Sieg, in seiner Klasse entscheidend sein.
 
11046686 404869003033159 899297809094253284 n
 
Mit einer erneut sehr souveränen Leistung sicherte sich Johannes Dambach wieder den Sieg in der Division 6. Mit Co-Pilotin Lisa Kiefer (Landau) setzte er sich in der Masters-Division für die leistungsschwächsten Fahrzeuge im Suzuki Swift vom Start weg an die Spitze. Der Förderpilot des ADAC Mittelrhein musste seinen Sieg aber hart erkämpfen: "Vor allem zum Ende hin machte Philipp Hetz im Renault Twingo R1 richtig Druck. Ich musste nochmals alles geben." Dass er in seiner ersten kompletten Rallye-Saison gleich an der Spitze des ADAC Rallye Masters mitmischen kann, ist für den 22-jährigen immer noch ein Traum: "Damit hatte ich nie gerechnet und das Schöne daran ist, es wird immer spannender." Damit klettere er auf den zweiten Tabellenrang in der Master-Wertung.
 
Wartburg Johannesw
 
Im Opel Rallye Cup fuhren Patrick Orth und sein Co Thomas Fuchs, ihre beste Rallye des Jahres. Den Kampf um den vierten Rang bei der ADAC Cosmo Rallye Wartburg entschieden Patrick Orth/Thomas Fuchs für sich, nachdem die vor ihnen liegenden Niklas Stötefalke/Bianca Lustig mit ihrem ADAM zu Beginn der letzten Schleife in einem Graben gelandet waren. "Es war wichtig und nicht einfach, das richtige Maß zwischen Attacke und Sicherheit zu finden, um vor der ADAC Rallye Deutschland keinen großen Schaden zu riskieren. Ich freue mich sehr über diese Top-5-Position. Die war langsam fällig", so Orth. Nun steht der große Höhepunkt der Saison an, nähmlich die ADAC Rallye Deutschland. Im letzten Jahr hatte Patrick hier einen Überschlag und bereitete damit seinen Helfern eine lange Nachtschicht. Das soll sich dieses Jahr nicht wiederholen.
 
PoWarthburg
 
 
In der deutschen Slalommeisterschaft sorgen auch Stosik Blazej (Speedy) auf dem Nissan Micra in der H bis 1600ccm, sowie Manfred Bläsius mit einem BMW 316i Compact in der Klasse G 5, weiterhin für Klassensiege.
So konnten beide beim letzten Slalom in Mainz-Finthen ihre jeweiligen Klassen für sich entscheiden. In der Meisterschaft liegen Beide unter den Top 20.
 
In der Kartslalommeisterschaft des ADAC Mittelrhein wurde bereits der erste Endlauf vor den Sommerferien ausgetragen. Dabei belegte Robin Freter in der K 4 einen siebten Platz und wahrte sich damit die Chance, bei den nächsten Endläufen noch weiter nach vorne vorzustoßen.
 
Text teilweise ADAC und Bilder: RaceShots und Georg Biegel