Patrick Orth Gesamtsieger des DMSB-Slalom auf der

Kartbahn Hunsrückring Hahn

 
Der erste DMSB Slalom auf der Kartbahn Hunsrückring Hahn ist Geschichte.
Der Dank des Vorstandes geht vor allem an die Helfer und Sportwarte, die einen tollen Job erledigt haben.
Bestes Wetter und mit viel Lob von den Fahrern, konnte der Slalom bewältigt werden. natürlich gab es auch
Kritiktpunkte, die wir aufgenommen haben.
 
Unsere Glückwünsche gehen an die MSV-Fahrer Ralf Orth, Stefan Ehlen, und Manfred Bläsius, die ihre Klassen gewinnen konnten. Ein zweiten Platz ging an Ralf Kleinsorg. Zwei Nachwuchsfahrer ( Michelle Bläsius und Nico Kleinsorg) bestritten ihren allerersten Slalom, mit sehr guten fahrerichen Eindrücken. Da kann man noch mehr erwarten.
 

Herzlichen Glückwunsch sagen wir Patrick Orth, der den Gesamtsieg erringen konnte und einen Bahnrekord von 1:55,37 min. aufstellte.

 
Von KB gibt es jetz auch ein Video:  http://www.youtube.com/watch?v=j-1CDHqa_lA
 
Die Ergenisse stehen unter Aktives/Autoslalom/Ergebnisse
 
 
Ausführlicher Bericht unter Aktives/Autoslalom/News

ADAC DMSB Slalom Kartbahn Hunsrückring Hahn

Die Ausschreibungen zu den Slaloms auf der Kartbahn Hunsrückring Hahn stehen unter

Aktives/Autoslalom/Ausschreibungen

Ab sofort auch Online Nennung möglich
 
 
 
 Da wir den Parcour um ca. 50m verlängern mussten, kann der Streckenrekord von Patrick Orth nicht unterboten werden.
Daher schreiben wir, für den schnellsten Einzellauf, den Sonderpreis aus.
 
Für alle Helfer:
Am 10.06.2014 ab 20.00 Uhr findet, auf dem Clubabend im Vereinsheim des TC Osann, die Einteilung und Abschlußbesprechung statt. Wir wollen einen Shuttledienst einrichten, der die Helfer zur Kartbahn bringen kann. Wer diesen Dienst in Anspruch nehmen möchte meldet sich bei Manfred Bläsius oder Helmut Jacobi an.
 
Plakat           Ausschreibung
ADAC DMSB Slalom Kartbahn Hunsrückring Hahn
 
Der diesjährige Slalom auf der Kartbahn Hunsrückring Hahn ist nun schon Geschichte. Wir konnten insgesamt 205 Teilnehmer/-innen begrüßen, die Samstags Punkte für den Slalom Pokal Süd West, der Rheinland-Pfalz Meisterschaft und zum Youngster-Cup, sowie Sonntags zur Deutschen Slalom und Team Slalommeisterschaft Süd einfuhren. An beiden Tagen gab es keine große nenneswerte Zwischenfälle und der Zeitplan konnte immer eingehalten werden. Dafür kann ich nur DANKE sagen bei allen Helfern, Sportwarten und Fahrer/-innen.
 
Einen besonderes DANKESCHÖN richte ich an alle Vereine, die uns tatkräftigt unterstützten, so dem MTC Esch, MSC Alzey, MSC Nahetal Bad Kreuznach, MSC Mainz Finthen und dem MSC Bollenbachtal.
 
Meine Gratulation geht auch an alle Sieger der einzelnen Wertungsklassen, ganz besonders an die beiden Gesamtsieger Mario Fuchs vom ASC Ahrweiler und an Patrick Orth vom MSV Osann-Monzel.
 
Euer Sportleiter
Manfred Bläsius
 
    Mario        Po
            Mario Fuchs Gesamtsieger                                Patrick Orth Gesamtsieger
                  42. DMSB Slalom                                                  43. DMSB Slalom
 
Die Ergebnisse vom Slalom Weekend stehen unter Aktives/Autoslalom/Ergebnisse
 
 
 
 
Zum DMSB Slalom Hahn hier ein Presseartikel vom Triererischen Volksfreund
 
slalom2014
DM-Slalom Endläufe in Bitburg.

Zu den Endläufen der Slalom DM in Bitburg hatten sich Paddy, Speedy, Johannes, Ralf und Manni qualifiziert. Dabei errangen Johannes, Ralf und Manni samstags, jeweils einen Klassensieg in ihren Klassen. Am Sonntag lief es leider nicht mehr so gut. Pylonenfehler und ein tech. Ausfall bei Speedy und Johannes brachten keine erfolgreiche Ausbeute. Lediglich Paddy konnte mit zwei zweiten Plätzen in der Klassen-, sowie in der Gesamtwertung auftrumpfen. Am Ende belegten, in der DM-Gesamtwertung, Ralf den neunten, Manni den 21., Paddy den 49., Speedy den 70 und Johannes den 79. Rang.
 
        1601027 563576730454254 6200927106815848202 n        10444342 300259996827394 1275401894002078986 n
 
 
         10671225 563577287120865 2255125418302600330 n         10477289 563573857121208 3313768463815033722 n
Slalomsaison an Ostern gestartet
 
Für die Slalompiloten des MSV begann die Saison, tradionsgemäß mit dem Osterslalom, beim MTC Esch.
Auf dem Dunlopparkplatz in Wittlich gingen 13 Fahrer-/innen an den Start. Der MTC Esch veranstaltete zuerst den Clubslalom, danch folgte dann ein DMSB-Slalom.
Zum erstenmal fuhren zwei Fahrerinnen ihren allerersten Slalom. Susi Orth und Sabrina Heindrichs fuhren auf dem bekannten BMW 318is von Hans-Hubert Sowart in der Klasse 2. Nach ihren Läufen gingen Beide mit einem breiten Grinsen durch das Fahrerlager und sagten: "Das müssen wir unbedingt wiederholen. Das hat einen riesen Spass gemacht."
 
11009146 801905779895207 5251505403090094611 n  
 
 
 
Auch unsere Nachwuchsmannschaft mit Sanja Lorig, Michelle Bläsius und Nico Kleinsorg fuhren mit dem Vereins-BMW 316i. Dabei fuhren sie fast alle identische Zeiten, leider waren auch einige Hütchen dabei.
 
Ebenfalls fuhren drei neue Piloten für den MSV den Slalom beim MTC. Andy Heindrichs, Johannes Dambach und Blazej Stosik (Speedy), starteten in einer Klasse. Dabei belegten sie das Treppchen komplett für sich.
 
11091441 801904503228668 5047157352996091896 n
Die alteingesetzten Fahrer, Ralf Orth, Ralf Kleinsorg, Stefan Ehlen und Manfred Bläsius kamen in ihren Klassen zu guten Ergebnissen. Am 12.04.2015 beginnt für Ralf Orth, Speedy und Manfred Bläsius die Slalom DM-Saison in Schlüsselfeld bei Schweinfurt.
 
11148600 881210828609113 2212457334467738461 n   
 
Ergebnisse im Einzelnen:
Clubslalom: 
Klasse 2: 10. Susanne Orth; 11. Sabrina Heindrichs
Klasse 3: 4. Manfred Bläsius;
Klasse 4: 1. Stefan Ehlen
Klasse 5: 7. Sanja Lorig; 10. Michelle Bläsius
Klasse 7: 2. Blazej Stosik; 3. Johannes Dambach; 4. Ralf Orth; 6. Andy Heindrichs
 
DMSB-Slalom:
Klasse G 5: 2. Ralf Kleinsorg, 4. Nico Kleinsorg, 5. Manfred Bläsius, 7. Michelle Bläsius, 8. Sanja Lorig
Klasse F 8:    1. Stefan Ehlen
Klasse F10:   1. Ralf Orth
Klasse H 13: 1. Speedy, 2. Johannes Dambach, 3. Andy Heindrichs
Erfolgreiche Wochenenden für unsere Aktiven
 
Bei den zwei vergangenen Wochenenden, konnten sich einige Aktive des MSV, wieder in den Ergebnislisten ganz oben platzieren. Beim Saisonauftakt der Slalom DM im Süden (Schlüsselfeld), wie im Norden (Meschede), fuhren Ralf Orth, Blazej Stosik und Manfred Bläsius vordere Platzierungen heraus. In Schlüsselfeld hatte Ralf´s neuer Motor noch einige Aussetzer, die bis Meschede behoben werden konnten. Blazej Stosik hatte in Meschede, am ersten Tag Pech. Eine abgerissene Antriebswelle verhinderte den sicheren Sieg. Für den zweiten Tag wurde eine neue Welle von Zuhause aus herbei geschafft. Die Reparatur wurde mit einem Klassensieg am zweiten Tag belohnt.
 
Ergebnisse Schlüsselfeld:
Klasse F 10 Platz drei für Ralf Orth; Klasse G 5 Platz zwei für Manfred Bläsius; Klasse H13 Platz zwei für Blazej Stosik
 
                  G5Ebern            IMG-20150412-WA00041
 
 
Ergenisse Meschede Tag 1: Klasse F10: 1. Platz Ralf Orth und Gruppensieg
              Meschede Tag 2: Klasse G5: 3. Platz Manfred Bläsius; Klasse F10 2.Platz Ralf Orth;
                                       Klasse H13: 1. Platz Blazej Stosik
 
11174991 975353015860585 9180672559591849121 n
 
 
 
An der ADAC Hessen Rallye Vogelsberg, nahmen Johannes Dambach mit seinem Suzuki Swift und Patrick Orth mit seinem Opel Adam, im Rahmen des ADAC Opel Cups teil. Für Johannes wurde es eine sehr erfolgreiche Rallye, mit einem Klassen- und Divisionsieg. Patrick hatte leider Pesch. Mit eine abgerissenen Antriebswelle auf der WP 7, mußte er leider den Opel Adam abstellen. dabei lag er zwischenzeitliche auf einem sehr guten fünften Gesamtrang im Opel Adam Cup.
 
VogelsbergPO     11140361 1621011628135456 1784760043134850417 n
 
Fotos von Gerog Biegel und Martin Pippert
 

Pech, Können und Glück für die MSV´ler Aktiven

 

Das letzte Rennwochenende brachte den MSV-Fahrern nicht nur Erfolge, sondern auch Pesch mit sich.

Beim Rennslalommeeting auf dem Flugplatz in Bayreuth, waren Manfred Bläsius (Klasse G5 BMW 316i Compact) und Ralf Orth (Klasse F10 BMW 320is) am Start.

Während Manfred an beiden Tagen seine Klasse und seine Division klar gewinnen konnte, ereilte Ralf am ersten Tag, das Pesch. In Führung liegend, nach dem 1. Heat, brach ihm im 2. Lauf das Schaltgestänge. Nach einer Reparatur, man hat ja immer ein zweites Schaltgestänge dabei, ging er am zweiten Tag wieder an den Start. Diesmal hielt der BMW durch und er konnte mit zwei schnellen und fehlerfreien Läufen den Klassensieg einfahren.

IMG-20150620-WA0003   IMG-20150621-WA0004

 

 

Für Johannes Dambach hatte es lange so ausgesehen, als könne der vom ADAC Mittelrhein geförderte Youngster den großen Coup landen und als Führender in die zweite Saisonhälfte gehen.

In der Division 6 war Johannes Dambach der tragische Held. Er hatte den Sieg in der kleinsten Division vor Augen, als er mit einem defekten Sperrdifferenzial ausschied. Statt der Tabellenführung mit einem perfekten Stand von 100 Punkten startet er nun mit 87 Zählern als Dritter in die zweite Saisonhälfte. Dennoch konnte sich der Youngster mit dem Ergebnis anfreunden: "Ich bin insgesamt trotzdem zufrieden. Natürlich hätte ich gerne die Tabellenführung mit in die zweite Saisonhälfte genommen. Aber so sind wir nun Dritte und liegen in Schlagdistanz auf die Tabellenspitze." 
Wie die anderen Divisionsführenden erwartet Dambach nun überdies eine ganz besondere Belohnung: Die zur Saisonhalbzeit Erstplatzierten im ADAC Rallye Masters erhalten eine Einladung als VIP-Gast zur ADAC Rallye Deutschland (20. - 23. August 2015). Sie dürfen beim deutschen Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft einen Blick hinter die Kulissen werfen und begegnen dabei unter anderen den Stars aus der WM. "Das ist auch schon ein Riesenerfolg", freut sich Dambach auf die Rallye-Reise der besonderen Art. "Hinter die Kulissen des WRC-Laufs zu schauen ist Klasse." 

Das ADAC Rallye Masters startet am 3. und 4. Juli bei der ADAC Rallye Niedersachen in die zweite Saisonhälfte. Im Fernsehen gibt es die Highlights der ADAC Rallye Stemweder Berg am kommenden Samstag (27. Juni) ab 21:00 Uhr auf SPORT1. (Text:ADAC)

Patrick Orth und Björn Wiebe heißen die Gesamtsieger beim DMSB Slalom-Weekend auf der Kartbahn Hunsrückring Hahn
 
Der diesjährige Slalom auf der Kartbahn Hunsrückring Hahn ist nun schon wieder Geschichte. Wir konnten insgesamt 215 Teilnehmer/-innen begrüßen, die samstags Punkte für die ADAC DMSB Slalom Meisterschaft MIttelrhein und zum Youngster-Cup, sowie Sonntags für den Endlauf zum ADAC Slalom Pokal SüdWest einfuhren. An beiden Tagen gab es keine große nenneswerte Zwischenfälle und der Zeitplan konnte immer eingehalten werden. Dafür kann ich nur DANKE sagen bei allen Helfern, Sportwarten und Fahrer/-innen.
 
Einen besonderes DANKESCHÖN richte ich an alle Vereine, die uns tatkräftigt unterstützten, so dem MTC Esch, MSC Alzey, MSC Nahetal Bad Kreuznach, MSC Mainz Finthen und dem MSC Bollenbachtal.
 
Meine Gratulation geht auch an alle Sieger der einzelnen Wertungsklassen, ganz besonders an die beiden Gesamtsieger Patrick Orth vom MSV Osann-Monzel und Björn Wiebe aus Monzingen. Beide lieferten sich am Sonntag ein sehr spannendes Duel um den Gesamtsieg. Am Ende trennten beide nur 3/100 Sekunden voneinander und Björn hatte das bessere Ende für sich. Samstags konnte Patrick einen ungefährdeten Gesamtsieg erringen.
 
Euer Sportleiter
Manfred Bläsius
 
 
 
Po Hahn       Björn Hahn
 
Patrick Orth                                                                                Björn Wiebe
 
Einen längeren Bericht findet man unter Autoslalom/News (Fotos: von Philipp Oswald)

MSV-Slalomfahrer beim Slalom-Wochenende in Bitburg erfolgreich

Die Slalom-Fahrer des MSV Osann-Monzel e. V. konnten beim eigenen 46. und 47. ADAC-DMSB-Automobilslalom auf dem Gelände des Flugplatzes Bitburg überzeugende Leistungen erbringen.

Beim am Samstag bei trockener und angenehm kühler Witterung bereits um 08.30 Uhr in der Frühe beginnenden 46. ADAC-DMSB-Slalom des MSV Osann-Monzel e.V. erreichten die Fahrer des MSV gute Platzierungen. So siegte der Kinheim-Kindeler Manfred Bläsius im BMW 316i Compact in der Klasse G5, seine Tochter Michelle belegte in der stark besetzten Klasse einen sehr guten 7. Platz und gewann überlegen die Damenwertung der Gruppe G.

IMG 5128    IMG 4970

In der mit 13 Fahrern besetzten Klasse G3 belegte Tim Kleinsorg im BMW 318ti einen 10. Platz während Vereinskollege Andy Heindrichs im gleichen Fahrzeug einige Pylonen zu viel umwarf und dadurch auf den 12. Platz zurückfiel. Dass es besser geht sollte er am nächsten Tag noch beweisen.

IMG 4504    IMG 5265

Bei den verbesserten Fahrzeugen der Gruppe F 10 (bis 2.000 cm³) siegte Ralf Orth aus Bergweiler in seinem BMW 320iS überlegen. In der mit 9 Fahrern besetzten, leistungsgesteigerten Klasse H12 belegte Stefan Ehlen aus Hasborn in seinem Simca Rallye 2 einen guten 4. Platz.

IMG 4672   IMG 5431

In der Klasse H13 belegte der MSV-Fahrer Blaczej Stosik in seinem Nissan Micra einen 3. Platz bei sechs Startern. Die nächsthöhere Klasse H14 war mit 10 Startern besetzt. Auf einem für ihn ungewohnten BMW 320iS von Ralf Noelle belegte Patrick Orth einen tollen 4. Platz, was auch zu einem 6. Platz in der Gesamtwertung bei 88 gestarteten Fahrern reichte.

Den Gesamtsieg des Samstags machten aus der Klasse H15 Mario Fuchs (Mitsubishi Lancer EVO 9) und Hans-.Martin Gass (AUDI A3 TFSI) nach einem spannenden Kampf unter sich aus, wobei Mario Fuchs hier die Oberhand behielt, MSV-Fahrer Ralf Kleinsorg belegte mit seinem leistungsmäßig Unterlegegenen BMW 325i den 4. Platz.

Gesamtsieger Samstag

 

Am Sonntag begann bei strahlendem Sommerwetter ebenfalls wieder um 08.30 Uhr der 47. ADAC-DMSB-Slalom des MSV Osann-Monzel e.V. mit dem Start der Gruppe G5. Der Klassensieger des Vortages, Manfred Bläsius im BMW 316i Compact, warf leider eine Pylone um, was ihm 3 Strafsekunden einbrachte. Dadurch wurde er im Klassement auf den 2. Platz zurück geworfen, während Tochter Michelle im gleichen Auto gegenüber dem Vortag einen Platz gewann und 6. wurde. Erneut siegte sie überlegen in der Damenwertung der Gruppe G.

IMG 4997

In der Klasse G3 bewies MSV-Fahrer Andy Heindrichs im BMW 318ti mit einem sehr guten 2. Platz, dass es am Vortag nur Pech war, weshalb er so weit hinten landete. Er musste sich lediglich dem ehemaligenDeutsche Slalommeister Daniel Dichter aus Bitburg beugen. Auch für seinen Vereinskollegen Tim Kleinsorg lief es besser als am Vortag, er belegte in der mit 12 Fahrern besetzten Klasse G5 einen guten 4. Platz.

Bei den verbesserten Fahrzeugen der Klasse F10 stand dem Vortagessieger Ralf Orth in seinem BMW 320iS eine Pylone im Weg, verbunden mit 3 Strafsekunden, wodurch er sich auf Platz 3 wiederfand. In der mit 8 Fahrern besetzten, leistungsgesteigerten Klasse H12 belegte Stefan Ehlen im Simca Rallye 2 einen guten 3. Platz.

Die Klasse H13 wurde vom MSV-Fahrer Blaczej Stosik im Nissan Micra gewonnen. Nach zwei Wertungsläufen hatte er auf die Hundertstel Sekunde genau die gleiche Zeit wie der Weinheimer Christian Laumann im BMW E30, welcher jedoch den langsameren ersten Wertungslauf zu verzeichnen hatte und dadurch auf Platz 2 verwiesen wurde.

IMG 5439

In der Klasse H 14 beweis Patrick Orth aus Bergweiler erneut sein fahrerisches Können und belegte im geliehenen BMW 320iS von Klassenkonkurrent Ralf Noelle den 2. Platz, gleichbedeutend mit dem 2. Platz im Gesamtklassement.

IMG 5405    gesamtsieger Sonntag

Die Klasse H15 mit sechs Startern war wieder geprägt vom Kampf der Herren Mario Fuchs und Hans-Martin Gass, mit dem besseren Ende für Mario Fuchs, BMW 325i-Fahrer Ralf Kleinsorg belegte einen guten 4. Platz.

IMG 5338   IMG 5357

Gesamtsieger des Sonntags und gleichzeitig Gewinner des Gesamtsiegerwanderpokales des MSV Osann-Monzel, resultierend aus der Addition der Fahrzeiten beider Veranstaltungstage, wurde der Ringsheimer André Scheer aus seinem BMW 320iS.

IMG 5356

 

Der MSV Osann-Monzel e. V. kann auf eine gelungene Veranstaltung bei trockenem, am Sonntag heißem Wetter zurückblicken. Ein besonderer Dank gilt allen Helfern, die vor, während und nach der Veranstaltung dafür gesorgt haben, dass die Veranstaltung so reibungslos über die Bühne ging.

Ergebnisse vom Slalom Weekend

 

MSV-Slalomfahrer bei den Läufen zur Deutschen Automobil-Slalom-Meisterschaft in Bitburg erfolgreich

Doppelter Klassensieg für Tim Kleinsorg

Andre´ Jeuschede Gesamtsieger

 des Slalom Weekends
 
 

Die Slalom-Fahrer des MSV Osann-Monzel e. V. konnten beim eigenen 48. und 49. ADAC-DMSB-Automobilslalom auf dem Gelände des Flugplatzes Bitburg überzeugende Leistungen erbringen. 

Am Samstag, bei leichtem Nebel aber trockener Witterung begann um 08.15 Uhr in der Frühe der 48. ADAC-DMSB-Slalom des MSV Osann-Monzel e.V. im ADAC mit der Division 1. Manfred Bläsius, der fünftplatziert der Slalom-DM, standen im BMW 316i Compact in der Klasse G5 am frühen Morgen noch 2 Pylone im Weg, was dazu führte, dass er seinen Klassensieg aus dem Vorjahr nicht wiederholen konnte, es sprang lediglich ein 5. Platz heraus. Es siegte Hans-Hubert Sowart vom MTC Esch. In der Klasse G4 gewann Kai Heindrichs auf Daihatsu Charade und brachte somit Steve-Nicola Zocher, ebenfalls eine kleine Niederlage in der Slalom-DM ein.

              Hubbi

In der Division 2 starteten 15 Fahrern in der Klasse G3. Tim Kleinsorg aus Gladbach, im BMW 318ti konnte sogar gegen den Meisterschaftsführenden Hans-Dieter Meckel einen überlegenen Sieg einfahren, während Vereinskollege Andy Heindrichs im gleichen Fahrzeug einige Pylonen zu viel umwarf und dadurch auf den 6. Platz zurückfiel. Meckel erreichte lediglich einen dritten Platz und musste auch noch den Mitkonkurrenten Jens Völker vorbeilassen. Die zusammengelegte Klasse G2/1 gewann überlegen Roland Wallrab auf dem BMW M3 und somit auch den Divisionssieg.

                 Tim

Die Division 3 startete zusammen mit der Division 2, da nur 8 Teilnehmer eine Nennung abgaben. Die F8 (drei Starter) gewann Robert Maslonka unangefochten vor Hartmut Grebe. Bei den verbesserten Fahrzeugen der Gruppe F konnte in der Klasse 9 (bis 1.600 cm³) MSV-Fahrer Werner Heindrichs einen 5. Platz belegen, während. Es siegte Ingo Gutmann.

Mit der Klasse F10 und F11 begann die Division 4 nach der Mittagspause. Ralf Orth verpasste, in seinem BMW 320iS gegen 15 Konkurrenten den Sieg, um 41-hundertstel Sekunden und musste mit Platz 3 vorliebnehmen. Hier kam Torsten Kanis (Sieger Division 4) vor Mike Röder ins Ziel, der sich noch kleine Hoffnungen auf den DM-Titel machen kann. Die F11 gewann Rainer Krug vor Sebastain Ruzicka.

 Mike Röder   Rainer Krug

In der Klasse H12 kam Nikolas Dietz zu einem ungefährdeten Klassensieg und untermauerte damit seine Titelambitionen. In der mit 9 Fahrern besetzten, leistungsgesteigerten Klasse H13 belegte MSV-Fahrer Blazej Stosik in seinem Nissan Micra einen 6. Platz. Den Sieg machten, der amtierende Meister Philipp Hartkämper und Tony Tute unter sich aus. Dabei konnte Tony auch nicht von einem Pylonenfehler von Philipp Hartkämper profitieren. Somit gingen die Plätze 1, 2 und 3 an Philipp, Tony und Christian Laumann, der ebenfalls einen Poller umwarf. Der Divisionssieg ging ebenfalls an Philipp.

Die letzte Division 6 startete mit der nächsthöhere Klasse H14, die mit 13 Startern besetzt war. Auf einem für ihn ungewohnten BMW 320iS von Vater Ralf belegte Patrick Orth einen tollen 5. Platz. Es gewann, trotz eines Pylonenfehlers, Reinhard Nuber auf seinem BMW 320i WTCC, vor Gerold Schneider und Frank Sperrfechter, beide auf Opel Kadett.

Hans Martin Gass    Frank Sperrfechter

Den Divisions- und Gesamtsieg des Samstags ging an Hans-Martin Gass (AUDI A3 TFSI) aus der Klasse H15, während Andre´ Jeuschede ebenfalls mit drei Strafsekunden belastet den zweiten Rang vor Phil Kollmeier belegte. Der MSV-Fahrer Ralf Kleinsorg konnte mit seinem leistungsmäßig unterlegenen BMW 325i den 5. Platz belegen. In der Gesamtwertung kam Roland Wallrab auf den dritten Rang.

Gesamt Sa1 

 

 

Am Sonntag, begann bei strahlendem Sommerwetter, ebenfalls wieder um 08.15 Uhr, der 49. ADAC-DMSB-Slalom des MSV Osann-Monzel e.V. mit dem Start der Division 1. Der Klassenfünfte des Vortages, Manfred Bläsius im BMW 316i Compact, warf leider wiederum eine Pylone um, was ihm 3 Strafsekunden einbrachte. Dadurch wurde er im Klassement auf den 3. Platz zurückgeworfen und somit sind seine Titelambitionen auf dem DM-Meister in sehr weite Ferne gerückt. Hans-Hubert Sowart holte seinen zweiten Klassensieg heraus und kam vor Manuel Elfner ins Ziel.

G5 So    G4 So

Steve-Nicola Zocher, kam mit 11 Hundertstel Sekunden, vor Kai Heindrichs am Ziel an. Mit diesem Sieg (Divisionssieger) konnte er die kleine Niederlage vor Vortag wieder wett machen und liegt zur Zeit an der Tabellenspitze der Slalom-DM.

In der Klasse G3 bewies MSV-Fahrer Tim Kleinsorg, dass der Klassensieg des Vortages, keine Eintagsfliege war und siegte mit über 4 Sekunden Vorsprung gegenüber DM-Tabellenführer Hans-Dieter Meckel in der Division 2. Mit diesen beiden Platzierungen (Platz drei und zwei) rangiert Hans-Dieter Meckel nun auf dem dritten Platz der deutschen Meisterschaft. Andy Heindrichs im BMW 318ti hatte dagegen einen noch schlechteren Tag erwisch als am Tag zuvor und warf 5 Pylonen um, weshalb er nur auf Platz 11 bei 13 Startern landete. Die Klasse G 1 gewann erneut Roland Wallrab vor Stefan Bodin und war damit auch Sieger in der Division 2.

G3 Sieg So 

Robert Maslonka wiederholte ebenfalls seinen Vortagessieg in der Klasse F 8. In der Klasse F9 hatte MSV-Fahrer Werner Heindrichs ebenfalls kein Glück und belegte mit 21 Strafsekunden wiederum nur Rang 5. Den Tagessieg sicherte sich Carsten Dierks vor Klaus Hens und Ingo Gutmann. Damit sicherte er sich auch den Sieg in der Division 3.

 F9 So

Ralf Orth konnte sich gegenüber dem Vortag erheblich steigern und siegte mit rd. einer Sekunde Vorsprung in der Klasse F10. Die nachfolgenden Plätze belegten Mike Röder und Torsten Kanis. Die, mit leider nur zwei Teilnehmern besetzte F11 sicherte sich Sebastian Ruzicka. Divisionssieger wurde Ralf Orth.

 Ralf O

Die Division 5 begann mit einem Paukenschlag für Nikolas Dietz. Die Technik machte ihm einen dicken Strich durch die Rechnung. Damit brach seine Siegesserie in der H12. Gewinner wurde Wolfgang Hempel vor Thomas Weber auf einem, für ihn ungewohnten NSU TT. In der Klasse H13 wurde MSV-Fahrer Blazej Stosik im Nissan Micra 2. Er wurde lediglich vom amtierenden Deutschen Slalom-Meister Philip Hartkämper besiegt. Den dritten platz belegte mit zwei Pylonenfehler Tony Tute auf dem VW Lupo Cup. Erneuter Divisionssieger wurde Philpp Hartkämper.

 Niki Dietz   Speedy

Tony 1

 

In der Klasse H 14 war Patrick Orth das Glück nicht hold. Im geliehenen BMW 320iS von Vater Ralf fielen 7 Pylonen, gleichbedeutend mit 21 Strafsekunden, was in auf Rang 8 zurückwarf. Die schnellsten Zeiten in der H14 fuhr Ralph Noelle auf seinem BMW 320iS. Doch eine Pylone im ersten Umlauf, stand ihm im Weg. Dadurch belegte er "nur" den zweiten Platz hinter Eric Staubach. Platz drei sicherte sich erneut Frank Sperrfechter.

 

Ralp Noelle

 

Die Klasse H15, mit 8 Startern, sah diesmal André Jeuschede im BMW M3 vorne, während Vortagessieger Hans-Martin Gass "nur" Dritter mit neun Strafsekunden wurde. Damit belegt Hans-Martin, zur Zeit, den Vizerang in der Slalom-DM. Die Brüder Phil und Nick Kollmeier, die mit einen neu aufgebauten BMW E36, die Slalomszene bereichern, kommen immer besser zurecht. An diesem Tag war es Nick, der mit der schnellsten Einzelzeit (1.21.85 min) fast zum Gesamtsieg fuhr. Doch eine Pylone, im zweiten Heat, bedeutete den zweiten Platz. BMW 325i-Fahrer Ralf Kleinsorg belegte nach Pylonenfehler einen 6. Platz.

 Andre Jeuschede   Phil Kollmeier

 

Divisions- und Gesamtsieger des Sonntags und gleichzeitig Gewinner des Gesamtsiegerwanderpokales des MSV Osann-Monzel, resultierend aus der Addition der Fahrzeiten beider Veranstaltungstage, wurde André Jeuschede im BMW M3. Gesamtzweiter wurde Philipp Hartkämper und Gesamtdritter Nick Kollmeier.

 

Gesamt So       Andre Wanderpokal

 

Der MSV Osann-Monzel e. V. kann auf eine gelungene Veranstaltung bei trockenem, am Sonntag heißem Wetter zurückblicken.

Ein besonderer Dank gilt allen Helfern, die vor, während und nach der Veranstaltung dafür gesorgt haben, dass die Veranstaltung so reibungslos über die Bühne ging.

 

Hier noch ein kleine Viedeo vom KCR Team: https://www.youtube.com/watch?v=LuTWoTxuc7A

Alle Ergebnisse stehen auf dem nachfolgendem Link: 

Dritter Platz für Ralf Orth und Michelle Bläsius beste Dame

in der deutschen Slalom-Meisterschaft

An der deutschen Automobil-Slalommeisterschaft 2017 nahmen, unter der Bewerbung des Motor-Sport-Vereins Osann-Monzel, Michelle und Manfred Bläsius sowie Ralf Orth teil. Die Meisterschaft wurde über 13 Slaloms, fast alle auf ehemaligen Militärflugplätzen ausgetragen, wobei die Besten zehn Ergebnisse in die Wertung kamen. Zu manchen Austragungsorten mussten lange Anfahrtswege in Kauf genommen werden. So fuhr man z.B. bis nach Groß Dölln (nahe Berlin), Eggenfelden (Ostbayern), Eggebek (Schleswig-Holstein) und zur Grand Prix Strecke nach Oschersleben (Magdeburger Börde). Es gab aber auch zwei "Heimspiele" in Pferdsfeld (Bad Sobernheim) und Bitburg, wo auch gleichzeitig die beiden Finalläufe stattfanden.

Bestplatzierter, des MSV Trios wurde, mit neun Klassensiegen in der verbesserten Klasse F bis 2000ccm Hubraum, Ralf Orth. Er belegte damit den dritten Gesamtrang bei 190 Teilnehmern in der Gesamttabelle.

 

Ralf Hungriger Wolf

 

Mit dem "Leihfahrzeug" seiner Tochter Michelle, einem seriennahen BMW 316i Compact in der Klasse G5, konnte Manfred Bläsius mit acht Klassensiegen und zwei zweiten Plätzen, den fünften Gesamtplatz erreichen.

 

Manni1

 

Michelle, die erst ihre zweite Slalomsaison bestritt, schlug bis bravourös und konnte hinter ihrem Vater, viermal einen zweiten Platz in der Klasse erzielen. Dabei hatte sie, beim Slalom "Hungriger Wolf" nahe Itzehoe fast ihren ersten Klassensieg vor Augen. Aber eine Pylone, stand ihrer Fahrlinie im Wege, was mit drei Strafsekunden belegt wurde. In der Abschlusstabelle, belegt sie damit den 18. Gesamtrang und ist gleichzeitig beste Dame in der der deutschen Slalommeisterschaft.

 

Michelle Hungriger Wolf

Publish modules to the "offcanvas" position.